Italian Version 

English VersionDeutsch Version






Salina-die gruene Insel


 
Von den sieben der Aeolischen Inseln ist Salina die zweitgroesste in ihrer Oberflaeche sowie in ihrer Einwohnerzahl (2400). 
Sie besteht aus den folgenden drei Gemeinden: St. Marina, Malfa und Leni mit den Vororten:Lingua, Capo, Faro, Pollara, Valdichiesa und Rinella.
Die Insel ist auf sechs Vulkanen gebildet.
Untersuchungen nach, ereignete sich der letzte Ausbruch (in Pollara) vor ungefaehr 13 000 Jahren im westlichen Teil der Insel.

 

 

Natur auch 

Auf Grund seiner sehr ueppigen Vegetation wird Salina von vielen die gruene Insel genannt. Es existieren mehr als 400 verschiedene Pflanzenarten, wie zum Beispiel Farne, Kiefern, Kastanien und Eichen. 
In Mittelmeerraumgegend sind reichlich Myrte und Ginster vorhanden und ueberall aud der Insel verstreut findet man Buesche und Straeucher mit Kapern, indischen Feigen, Obst, Oliven und Weintrauben. 
Betraechtlich sind ebenso die zahlreichen Arten von Nutzpflanzen wie zum Beispiel die Kamille. 
Am 6. Mai 1981 wurde das Naturreservat Le Montagne delle Felci e dei Porri zur Erhaltung der natuerlichen, waeldlichen und mittelmeerraeumischen Vegetation und zur Verteidigung der Fauna gegruendet. 
In der Tierwelt existierende Arten sind der Siebenschlaefer, zahlreichen Wildkaninchen und wenige Exemplare wilder Katzen. 
Im Jahre 2000 wurden die Aeolischen Inseln Eigentum der UNESCO.
Klima
 
Auf Salina herrscht ein typisches Mittelmeerraumklima. 
Waehrend der Winterzeit sinkt die Temperatur nur sehr selten unter 10C. 
Die Temperatur im Fruehjahr liegt zwischen 20C und 22C und im Sommer zwischen 27C und 31C. 

 

Salina und das Kino
 
Schon einige Male wurde das bezaubernde Buehnenbild der Insel zum Drehort bedeutender und unvergesslicher Filme genutzt. Dies geschah das erste Mal, als Antwort auf "Stromboli terra di Dio" ("Stromboli Gottes Erde") von Roberto Rosselini, mit dem Film "Il Vulcano" ("Der Vulkan"). Verschiedene Szenen wurden am Strand von Rinella verfilmt. Vor allem aber wird von der Schauspieltruppe Salina als Basisort aufgrund organisatorischer Motive gewaehlt. Hauptdarsteller dieses Films waren Anna Magnani und Rossano Brazzi, welcher in einem Zimmer der Kirche von Rinella untergebracht worden ist. 
1993 dreht
Nanni Moretti auf den Aeolischen Inseln die zweite Episode des Films "caro Diario" ("Liebes Tagebuch"), welcher sie den Titel "Isole" ("Inseln") gibt. 
Am 17 April 1994 wurde die Wideraufnahme des Films
"Il Postino" ("Der Postmann") von Massimo Troisi, ein Auszug des Romans "Il Postino di Neruda" ("Der Postmann aus Neruda") von Antonio Skarmeta, verfilmt. 
In der Bucht von Pollara, ein paradisisches Plaetzchen der Insel Salina, werden die faszinierenden Szenen gedreht. Der Film erzaehlt die Geschichte einer schicksalhaften Freundschaft des bescheidenen Posttraegers Mario und des verbannten chilenischen Dichters Pablo Neruda. 
Das waehrend des Films von Pablo Neruda bewohnte Haus wurde zum Wahlfahrtsort von Filmleuten, Fans von Massimo Troisi und Kuriosen um Rastpause einzulegen, genutzt.